Rückblick: VeggieWorld Rhein-Main 03. – 05.03.17

///Rückblick: VeggieWorld Rhein-Main 03. – 05.03.17

Rückblick: VeggieWorld Rhein-Main 03. – 05.03.17

Eigentlich wollten wir heute den zweiten Teil unserer Sondermahlzeiten bei Airlines präsentieren. Anlässlich der Veggie World letzte Woche in  Hofheim am Taunus, haben wir uns diese Woche für einen kurzen Rückblick entschieden. Die Sondermahlzeiten bei Airlines – Teil 2 folgen kommende Woche.

Drei Tage dauerte die Veggie World mit der angeschlossenen Paracelsus Messe im Rhein-Main Messecenter. 2016 waren bereits 100 Aussteller und über 20.000 Besucher dabei. Grund genug, dass wir uns auch ins Getümmel stürzten und schauten, was sich Neues am Vegetarier-, Veganer-, Allergiker- und Bio-Himmel getan hat.

Ab dem Wiesbadener Hauptbahnhof fuhren Busse im Halbstundentakt zur Messe. Leider war einer der Parkplätze nicht freigegeben worden. Somit nutzten viele Messebesucher die kostenlos eingesetzten Busse.

Nach Ankunft reihte ich mich in die Ticket-Schlange ein. Das Tagesticket kostete 12,- € pro Erwachsener. Bei den vielen Ständen, an denen man überall probieren kann, in unseren Augen voll angemessen.

Im Erdgeschoss fand die Paracelsus Messe statt. Sie zählt zu einer der wichtigsten Gesundheitsmessen in Deutschland. Zahlreiche Stände gegen jedes Wehwehchen waren vertreten, und bei dem einen oder anderen hat man sich lieber nur seinen Teil gedacht. Wenn es die Leute interessiert – warum nicht. Wer sich vielleicht zu Anfang nicht so sehr mit der Veggie World auseinander gesetzt hat, war eventuell etwas irritiert und suchte nach den Ständen für Veganer und Vegetarier. Diese befanden sich in der oberen Etage, und man merkte schnell – hier tummelten sich die Massen. In einigen Gängen war kaum ein Durchkommen. Leckere kostenlose Snacks zum Probieren zogen die Besucher an.

Viele altbekannte Aussteller, wenn man das überhaupt so im vegan-vegetarischen-Umfeld sagen kann – schließlich sind viele der Unternehmen noch recht jung – sind sie uns im letzten Jahr schon auf Messen begegnet, waren wieder mit von der Partie.

Neben Tierschutzorganisation und Versicherungen gab es reichlich Auswahl an Nahrungsmitteln. Brotaufstriche lagen voll im Trend. Da war für jeden Geldbeutel etwas dabei. Schließlich konnte man nicht nur probieren, sondern auch einkaufen. Und davon machte der eine oder andere Besucher Gebrauch. Wir natürlich auch. 😉

Fleisch-Ersatzprodukte schienen inzwischen auch einige mehr auf den Markt gekommen zu sein. Klar – wo Nachfrage ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Auswahl für den Konsumenten noch umfangreicher wird.

Uns war dieses Jahr eine Sache ganz besonders aufgefallen, als wir von Stand zu Stand zogen und mit den Ausstellern ins Gespräch kamen: Letztes Jahr schienen noch sehr viele Produkte auf Soja-Basis zu sein, dieses Jahr wirkte es fast wie ein No-Go auf uns. Die Brotaufstriche waren plötzlich auf Basis von Kichererbsen, Bohnen und anderen pflanzlich unbedenklicheren Bestandteilen. Selbst beim Fleischersatz scheint Soja auf dem Rückzug zu sein. Öfters fiel die Aussage, dass ein Produkt auf Pilz- oder Weizenbasis beruht. Nicht uninteressant. Für Soja-Allergiker ein großer Gewinn. 🙂

Wir wollen dir kurz unsere Highlights von der Messe vorstellen.

 

Frankonia CHOCOLAT – Schokolade

Letztes Jahr hatten wir bereits in Berlin die Produkte von Frankonia verkostet. Sehr lecker. Das Unternehmen an sich gibt es schon seit 1869. Aber erst 2011 wurde die Produktpallette auf laktosefreie Schokolade umgestellt. Seit 2015 sind auch vegane und Bio-Schokolade mit im Sortiment. Eine Reihe für Diabetiker und Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit gibt es ebenfalls. Leider basieren sie alle auf Soja. 🙁 Wer das Unternehmen im Internet besuchen möchte, lieber das Wort Schoko mit eingeben, sonst landet man beim gleichnamigen Jagd-Ausstatter. 😉

 

SimplyV – Käse-Ersatz

Wir hatten SimplyV bereits auf unserer veganen Flusskreuzfahrt geschmacklich kennen gelernt. Damals noch nicht so weit verbreitet, haben wir die Käsescheiben letzte Woche erfreulicher Weise auch bei uns im REWE entdeckt. Vier Sorten von Genießerscheiben und genauso viele Sorten an Streichgenuss bilden das Sortiment von SimplyV. Da wird bestimmt noch mehr folgen.

Wir wollten natürlich jetzt auch mal den Streichgenuss probieren; den gab es nämlich nicht auf dem Schiff zu verkosten. Fazit: Lecker und cremig. Kein Wunder, die Basis sind Mandeln. Durchaus zu empfehlen, wer auf Streichgenuss steht. Die Besucher schienen von den Produkten und dem Messeangebot überzeugt zu sein. Die grüne Tasche begegnete uns doch gelegentlich. Ach ja, und die Produkte sind natürlich 100% vegan und ohne Soja.

 

SimplyV Logo

Am SimplyV-Stand durfte veganer Käse und Frischkäse verkostet werden.

 

Quorn – Vegane Fleischersatzprodukte

Wie spricht man das aus? Was ist das? Gesehen hatten wir die Verpackungen zuvor schon einmal. Es waren aber immer nur vegetarische Produkte. Jetzt gibt es auch eine vegane Linie. Der Herr erzählte uns noch, dass die veganen Varianten ab Montag in den Filialen namhafter Supermärkte erhältlich sein werden, also beim nächsten Lebensmitteleinkauf lieber mal nachschauen. Zwei Sorten stehen zur Auswahl. Vegane Filets und vegane Nuggets. Beide auf Weizenbasis. Also auch für Soja-Allergiker. Die Nuggets sind denen zu empfehlen, die auf Fleischersatzprodukte nicht verzichten möchten.

 

Quorn Messeflyer

Die veganen Filets und Nuggets von Quorn sind seit Montag im Handel zu kaufen.

 

AILAIKE – Bio-Eistee vegan

Zwischendurch musste natürlich auch mal was zu trinken her. Der kleine Stand von AILAIKE zog mich an. Homemade ICED TEA steht im Logo. Hört sich gut an. Vier Sorten gibt es inzwischen. 2012 hatte Öko-Test die Sorte Zitrone-Minze mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Geschmeckt hat‘s. 🙂 Für Eisteeliebhaber und heiße Sommertage auf jeden Fall zu empfehlen.

 

Safti – der Entsafter

Warum stehen hier so viele Leute? Da muss man ja mal direkt schauen, was hier angeboten wird. Es handelte sich um ein kleines Plastikteil, dass in Zitrusfrüchte hineingebohrt wird. In dem Aufsatz sammelte sich der Saft. Interessant zu sehen und wer wollte durfte probieren. Die Kinder sagten nicht nein und verzogen, trotz Zuckerzugabe, beim Zitronensaft ihre Gesichter zu netten Grimassen. Unser Fazit: Wir waren überrascht zu sehen, wie viele Schaulustige die Demonstration anzog. Interessant war es, aber hat man nicht schon genügend Gegenstände in der Küche daheim rum liegen? Da tut es doch eine alte Handpresse ebenfalls, und abgewaschen werden muss beides.

 

Ice Date – veganes Bio-Eis

Schick sahen die kleinen Eis-Schiffchen aus und die Besucher ließen auch nicht auf sich warten. Laktose-, gluten- und sojafrei – das lässt doch die Allergiker-Herzen höher schlagen. 🙂 Die Basis besteht aus Cashew-Creme oder Früchten. Gesüßt wird mit Datteln. Probieren konnten wir es leider nicht, der Magen war einfach schon zu voll. Beim nächsten Mal dann. Kleiner Negativ-Aspekt – der Preis liegt bei über 4,- € pro Portion – bestehend aus sechs Minikugeln. Aber gut, dafür gibt es endlich mal wieder ein Vanille-Eis, das auch sojafrei ist. 🙂 Probieren kann man es in einer Eisdiele in München und ein paar weiteren Cafés. Demnächst soll es aber auch in einigen Bioläden erhältlich sein.

 

NOA – kleine Auswahl an veganen Brotaufstrichen

Einer von zahlreichen Brotaufstrich-Ständen, der uns einfach anzog. Vegan, ohne Gentechnik, ohne Soja, ohne Konservierungsmittel und Aromen – hört sich doch gut an. Geschmeckt hat es uns auch, gerade Linse-Curry. Da kann man ja selbst auch mal Gebrauch vom Messeangebot machen und sich für zu Hause eindecken. Die Kollegen bekommen natürlich auch was zum Probieren ab. Mal schauen, was die Fleischesser sagen. 😉

Was mich noch interessierte: Wer steckt hinter den Namen? Schnell mal nachgeschaut, wer hinter dem Unternehmen steckt – ein Tochterunternehmen von Karwendel, einem der bedeutendsten Molkereiunternehmen in Deutschland. Auf der Seite wird aber erklärt, dass die NOA-Produkte in einer eigenen Produktionsstätte hergestellt werden. Gibt also keine Berührungspunkte mit Milcherzeugnissen.

 

Aufstriche von NOA

NOA bot eine kleine Auswahl an leckeren, veganen Brotaufstrichen zum Probieren an.

 

LUVE – Vegane Produkte auf Lupinen-Basis

Oh, die Marke kenne ich doch. Der Joghurt ist super und für viele Soja-Allergiker leider noch die einzige Alternative, wenn es um Joghurt geht. Einen eigenen Stand hatten sie nicht, verteilten dafür aber kostenlose Salatmayonnaise, das neueste Produkt der Marke. Die wird demnächst probiert.

Was sollte man über LUVE wissen? LUVE steht für LUpine und VEgan. Hinter LUVE steckt das Unternehmen Pro Lupin, das 2010 gegründet wurde. Die Marke MADE WITH LUVE ist seit 2015 auf dem Markt vertreten. Die Produkte richten sich an Veganer und Menschen mit Laktose-Intoleranz. Alle Produkte, ausgenommen die Nudeln, sind auch für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit geeignet. Inzwischen gibt es bereits über 20 Produkte innerhalb der Dachmarke MADE WITH LUVE. Das Unternehmen bietet Milchersatz-Drinks, Joghurt, Frischkäse, Desserts, Nudeln, Salatmayonnaise und Eis an – alles auf Lupinen-Basis. Wir sind gespannt, was die nächsten Jahre noch folgen wird.

 

Vegan Travel – Flusskreuzfahrten & Schokolade

Natürlich war auch Vegan Travel, der Veranstalter für vegane Flusskreuzfahrten, auf der Messe mit dabei. Über Silvester hatten wir bereits live von einer Reise von Vegan Travel berichtet. Dieses Jahr stehen noch vier Reisen auf dem Programm. Zu Ostern geht es auf die Donau, Ende September auf die erste vegane Hochseekreuzfahrt durch die norwegischen Fjorde, im Oktober auf die Seine und im November noch mal in den Süden Frankreichs. Und was mögen wir genauso gerne wie Urlaub und Verreisen? Genau, Schokolade! 🙂 Und daher gab es am Stand die Schokolade von CO COA, einem Unternehmen aus Polen, zu probieren. Alle Sorten sind gluten-, milch- und sojafrei. Neben Schokotafeln gibt es auch leckere Früchte und Nüsse, ummantelt mit Schokolade. Sehr zu empfehlen! Von dem Produzenten werden wir sicherlich noch öfters hören.

 

Essendorfer Genussmelzerei – Besondere Brotaufstriche, Suppen und Pestos

Noch ein Stand mit Brotaufstrichen, denkt man zuerst. Aber man muss sagen, schon vom Design fielen die Gläser auf der Messe sofort ins Auge. Die beiden runden Stehtische waren permanent von einer Besuchermasse umringt, die die Dips probieren wollten. Man merkt schnell, das ist was Besonderes. Da kommen keine anderen Aufstriche ran. Natürlich spiegelt sich das auch im Preis wieder. Aber eine wirklich sehr tolle Empfehlung. Viele Aufstriche, die man in Supermärkten bekommt, schmecken alle ähnlich. Hier war aber kein Geschmack mit bei, den ich jemals bei einem Brotaufstrich gekostet habe. Und für alle, die es gerne scharf mögen: Es gibt auch für euch einige Aufstriche und Saucen. Es sind zwar nicht alle vegan, aber in der Produktliste sind alle Bestandteile genauestens gelistet.

 

Aufstrich von Essendorfer Genussmelzerei

Besondere Aufstriche, Suppen und Soßen gab es am Stand der Essendorfer Genussmelzerei.

 

Sanchon von Petersilchen – Brotaufstriche und vieles mehr

Sanchon ist eine Marke der Petersilchen GmbH. Die Produkte sind alle Bio und normalerweise nur im Naturkost-Fachhandel erhältlich. Von Sanchon gibt es Brotaufstriche, Chutney und Saucen. Auf der Messe hatte das Team eine kleine Auswahl an veganen Aufstrichen dabei. Wie bei vielen Ständen war der Vorrat am Sonntag etwas knapp geworden. So war nicht mehr die ganze Auswahl zu haben.

 

Unser Fazit

Es waren noch so viele andere interessante Aussteller mit dabei, aber das hätte jetzt den Umfang des Textes gesprengt. Spannend war es auf jeden Fall. Wir haben wieder viele bekannte, aber auch neue Gesichter und Produkte getroffen und sind schon sehr gespannt, was sich in den nächsten Monaten tun wird. Ich bin mir sicher, die Anzahl der Aussteller wird weiter zunehmen…

Du möchtest auch mal eine Messe für Veganer, Vegetarier oder Allergiker besuchen? Wir haben alle wichtigen Termine für dieses Jahr zusammengestellt. Die Tabelle findest du hier.

Von |2017-03-10T15:20:10+00:0010 Mrz 2017|Blog, Veranstaltungen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close