Was ist was? Von Ovo-lacto Vegetariern, Veganern, Fruitariern & co.

///Was ist was? Von Ovo-lacto Vegetariern, Veganern, Fruitariern & co.

Ernährungsrichtungen kurz erklärt!

Vielleicht hast du unsere Beiträge zu den Sondermahlzeiten bei Airlines bereits gelesen. Dann ist dir vielleicht aufgefallen, dass viele Fluggesellschaften mehrere vegetarische Sondermahlzeiten zur Auswahl anbieten. Aber was versteckt sich hinter den einzelnen Bezeichnungen – ovo-lakto vegetarisch & co.? Aus diesem Grund wollen wir diese Woche Licht in die ganzen Formulierungen bringen und erklären, was genau gemeint ist.

Die meisten Airlines unterscheiden zwischen vier verschiedenen vegetarischen Richtungen: ovo-lacto-vegetarisch, lacto-vegetarisch, ovo-vegetarisch und streng vegetarisch. Gelegentlich gibt es auch noch eine fünfte vegetarische Variante – die sogenannte asiatisch-vegetarische. Dabei handelt es sich in der Regel um ein vegetarisches Gericht, dass mit speziellen Gewürzen zubereitet wird. Wer etwas empfindlich ist, sollte vorsichtig sein. Diese Gerichte sind oftmals vom Schärfegrad nicht für uns Europäer ausgelegt. Aber jetzt wollen wir uns nachfolgend mal anschauen, was sich hinter den anderen vier Begriffen – ovo-lacto-vegetarisch, lacto-vegetarisch, ovo-vegetarisch und streng vegetarisch – verbirgt. Schauen wir es uns im Detail an.

 

Was bedeutet vegetarisch eigentlich?

Vegetarier ernähren sich pflanzlich und verzichten auf Fleisch und Fisch, sowie auf Produkte, die Bestandteile dieser beinhalten. Hierzu zählt beispielsweise Gelatine. Viele Vegetarier nehmen zusätzlich zu der pflanzlichen Kost auch bestimmte Lebensmittel zu sich, die von lebenden Tieren stammen. Das sind beispielsweise Eier, Honig und Milch. Aber Vegetarier ist nicht gleich Vegetarier – auch hier gibt es noch einmal Unterscheidungen.

Werfen wir einen Blick auf die unterschiedlichen Richtungen:

  • Ovo-lacto-vegetarisch – Milchprodukte und Eier erlaubt:

    Ovo-lacto-vegetarisch ist die verbreitetste vegetarische Form. Ovo-lacto-Vegetarier nehmen zusätzlich zu pflanzlichen Lebensmitteln auch Eier und Milch – sowie Lebensmittel mit diesen Bestandteilen – zu sich. Hierzu zählen beispielsweise: Käse, Joghurt, Pfannkuchen sowie viele andere Lebensmittel und Speisen. Wer das Kleingedruckte auf den Lebensmittel-Verpackungen liest, wird sehen, dass Milch- und Eiprodukte sehr häufig auftretende Bestanteile sind.

  • Lacto-vegetarisch – Milchprodukte erlaubt – Eier nicht:

    Lacto-Vegetarier nehmen zusätzlich zu den pflanzlichen Lebensmitteln tierische Milch und Milchprodukte zu sich. Neben Fleisch und Fisch fallen jedoch auch Eier weg.

  • Ovo-Vegetarisch – Eier erlaubt – Milchprodukte jedoch nicht:

    Ovo-vegetarier essen Eier und Nahrungsmittel mit Ei-Bestandteilen. Sie verzichten jedoch zusätzlich zu Fisch und Fleisch auf Milch und Milchprodukte.

  • Streng vegetarisch/vegan – Pflanzen pur:

    Veganer verzichten komplett auf tierische Nahrungsmittel. Das heißt, sie essen keine Eier oder Milchprodukte. Zudem verzichten viele Veganer auch auf Honig, da es sich um ein tierisch erzeugtes Produkt handelt.

    Streng lebende Veganer achten nicht nur bei Ihrer Ernährung, sondern auch in ihrem Alltag, so zum Beispiel bei ihrer Kleidung oder Wohnungsausstattung, darauf, dass keine Bestandteile tierischen Ursprungs vorhanden sind. Lederjacke, Seidenschal, Wolldecke und anderes lehnen sie ab.

    Auf Allergie & Reisen sprechen wir von veganer Ernährung und nicht von streng vegetarisch. Viele internationale Airlines führen vegane Speisen oftmals als streng vegetarisch auf ihren Sondermenükarten auf. In unseren Augen hängt das mit dem internationalen Umfeld zusammen. Wer gerne verreist, wird schon gemerkt haben, dass in einigen Sprachen der vegane Begriff noch nicht so stark verbreitet ist. Im asiatischen Raum wird häufig von vegetarischen Gerichten gesprochen. Da gerade in den asiatischen Ländern viele Menschen mit Laktoseunverträglichkeit leben, sind die Speisen zudem auch laktosefrei. Dennoch können sich Veganer in diesen Ländern nicht darauf verlassen, dass die Speisen zugleich vegan sind. Oft werden nämlich Fleisch- oder Fischbrühe zum Kochen verwendet. Daher: Wer streng vegan lebt, sollte sich vorab das richtige Vokabular aneignen oder sich mit entsprechenden Bild-Kärtchen – die helfen in Asien meistens besser weiter – ausstatten. Bitte erkundige dich zur Sicherheit bei deiner Airline, was sich bei ihnen hinter der Bezeichnung „streng vegetarisch“ verbirgt.

 

Welche Ernährungsrichtungen gibt es sonst noch?

Ovo-lacto-vegetarisch, lacto-vegetarisch, ovo-vegetarisch und streng vegetarisch/vegan haben wir jetzt ausführlich durchleuchtet. Aber es gibt noch ganz viele andere Begriffe im Ernährungs-Dschungel, die sich in den letzten Jahren entwickelt haben. Aber was verbirgt sich hinter den Modebegriffen: Flexitarier, Freeganer, Frutarier, Paleo, Pescetarier, Pudding-Vegetarier und Rohköstler? Das schauen wir uns jetzt im zweiten Teil an.

  • Flexitarier – die Gelegenheits-Vegetarier:

    Starten wir mit den Flexitarier. Das ist eigentlich recht einfach zu erklären. Dabei handelt es sich um Menschen, die sich meistens vegetarisch ernähren, aber gelegentlich auch mal eine Ausnahme machen und Fisch oder Fleisch essen.

  • Freeganer – Allesfressende Kommerz-Verweigerer:

    Für uns auch eine bisher unbekannte Bezeichnung, die politisch-gesellschaftlich motiviert ist. Freeganer nehmen sämtliche Lebensmittel zu sich, einzige Voraussetzung: sie bekommen die Nahrungsmittel geschenkt, bauen sie selbst an, oder es handelt sich um Wegwurf-Lebensmittel. Knapp gesagt: Freeganer sind gegen kommerzielle Produkte.

  • Fruitarier – Pflanzenschützende Veganer:

    Ähnlich wie Veganer, essen Fruitarier – auch als Frutaner bezeichnet – keine tierischen Produkte, sowie keine Lebensmittel, die von lebenden Tieren stammen. Zusätzlich verzichten sie auf pflanzliche Nahrungsmittel, bei denen die Pflanzen geschädigt werden. Das heißt Kartoffeln, Karotten oder Zwiebeln sind nicht gestattet, da die Pflanzen bei der Ernte vernichtet werden. Im Mittelpunkt der Ernährung stehen bei Fruitariern Fallobst, Nüsse und Samen.

  • Paleo – Zurück in die Steinzeit:

    Noch so eine neumodischer Begriff, aber das Konzept geht auf die angebliche Ernährung in der Steinzeit zurück. Grundlage bilden Lebensmittel, die bereits damals von unseren Vorfahren verspeist worden. Auf der Speisekarte stehen unverarbeitetes Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Fleisch, Fisch etc. Nahrungsmittel, die erst später – vor ca. 10.000 Jahren – Einzug in unsere Nahrungskette hielten, sind nicht gestattet. Darunter zählen beispielsweise Milchprodukte, Zucker, Getreideprodukte. Lebensmittel mit so genannten Antinährstoffen haben auf der Speisekarte nichts verloren. Hierrunter fällt beispielsweise auch das Lektin Gluten. Recht umstritten ist Paleo gerade wegen dem übermäßigen Fleischkonsum.

  • Pescetarier – Fisch essende ovo-lacto-Vegetarier:

    Vielleicht hast du schon eine Vermutung was sich dahinter verbirgt. Pescetarier essen kein Fleisch, dafür aber Fisch. Milchprodukte und Eier sind ebenfalls erlaubt.

  • Pudding-Vegetarier – Lecker, aber schlecht für Gewissen und Körper:

    Das klingt sofort ungesund. Diese Spezies isst kein Fleisch, aber ansonsten ist alles erlaubt, egal wie ungesund es ist. Ob fettige Pommes oder Pizza – sie scheren sich nicht um eine gesunde ausgewogene und vitaminreiche Ernährung.

  • Rohköstler – Herd und Kochplatte nicht benötigt:

    Dieser Begriff ist dir sicherlich schon einmal begegnet. Die Regale in den Buchläden scheinen aktuell von Rohkostbüchern zum „Kochen“ und für Diätzwecke überzuquellen. Rohköstler machen keine Einschränkung, welche Lebensmittel zu sich nehmen, ob Fleisch oder Milch – alles ist erlaubt! Hier spielt lediglich die Zubereitung eine Rolle. Wie der Begriff schon sagt, essen Rohköstler die Lebensmittel in der Regel im rohen Zustand. Das Essen darf auf max. bis 40 Grad erwärmt werden, damit Vitamine und wichtige Enzyme erhalten bleiben.

    Apropos – einige Airlines bieten sogar Rohkost-Sondermahlzeiten an. Am besten, du fragst hierzu direkt in deinem Reisebüro oder bei der Airline nach, ob ein entsprechendes Angebot auf deinem Flug verfügbar ist.

 

Fazit

Einige der Ernährungsrichtungen sind schon lange in unserer Gesellschaft verankert. Gerade in den letzten Jahrzehnten hat die vegetarische Ausrichtung an immer größerer Popularität gewonnen. Weitere Ernährungsrichtungen hielten gerade in den vergangenen Jahren Einzug in unser Leben.

Bei einigen Ernährungsrichtungen blieb ein Schmunzeln bei uns nicht aus. Auch, wenn wir diese Ernährungsrichtungen hier kurz und knapp erläutert haben, heißt dies nicht, dass wir sie empfehlen würden. Grundsätzlich gilt: eine ausgewogene Ernährung ist das Beste für den Körper. Nahrungsmittelallergikern und Menschen mit Unverträglichkeiten bleibt leider nichts anderes übrig, als auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten. Für alle anderen gilt, bitte setzt euch mit eurer Ernährung auseinander, dass keine gesundheitlichen Schäden auftreten. Die Industrie und Medien wollen uns viel Glauben machen – was noch lange nicht heißt, dass es zu empfehlen ist. Bitte sprich auch mit deinem Arzt. Eine regelmäßige Kontrolle der Blutwerte ist durchaus empfehlenswert, wenn einer speziellen Ernährungsrichtung oder Diät gefolgt wird.

Ansonsten hoffen wir, dass wir dir einen kurzen Überblick über die Ernährungsrichtungen geben konnten. Wir haben sie an dieser Stelle nur angerissen, über jede könnten wir mehrere Blog-Artikel schreiben. Zu dem einen oder anderen werden bei Gelegenheit noch ausführlichere Beiträge folgen.

 

In diesem Sinn wünschen wir dir guten Appetit, ob Fleischverweigerer oder Allesfresser. 🙂

Von | 2017-05-12T11:30:02+00:00 12 Mai 2017|Blog, Vorgestellt|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close