Beitrag: Ambrosia-Allergie…

//Beitrag: Ambrosia-Allergie…

…eine hochallergene Pflanze verändert sich

Der NDR strahlte diese Woche im Rahmen ihrer Sendung „Visite“ einen Beitrag über Ambrosia aus. Ambrosiapollen zählen zu den stärksten allergieauslösenden Pollen überhaupt. Eine Ambrosia-Pflanze kann bis zu einer Milliarde Pollen freisetzen. Schon 5 Pollen genügen um bei uns eine allergische Reaktion auszulösen und sogar komplett neu hervorzurufen.

Ambrosia stammt ursprünglich aus Nordamerika und ist im 19. Jahrhundert zusammen mit Getreidelieferungen nach Europa gelangt. Sie ist besonders verbreitet auf den Grünstreifen der Autobahnen, auf brachliegenden Flächen oder Sonnenblumenfeldern.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Ambrosia-Pflanzen in der Nähe von Autobahnen eine höhere Allergenität aufweisen als Ambrosia-Pflanzen, die keiner oder einer geringeren Luftverschmutzung ausgesetzt sind. Es wird davon ausgegangen, dass die Verbreitung der hochallergenen Pflanze in den nächsten Jahrzehnten noch stark zunehmen wird. In der Schweiz konnte die Ambrosia mit Hilfe von einem landesweiten Bekämpfungsplan inzwischen ausgerottet werden. In Deutschland gibt es leider noch keinen bundesweiten Bekämpfungsplan. Sollte dies eines Tages durchgesetzt werden und die Ambrosia vernichtet werden, heißt es für viele Allergiker endlich wieder durchatmen.

Zum fünfminütigen Video-Beitrag vom NDR geht es hier.

Hintergrundinfos: Ambrosia
Ambrosia ist auch bekannt als Beifuß-Ambrosie, Traubenkraut oder im englischen als Ragweed. Ungefähr 33 Millionen Einwohner in Europa leiden angeblich an einer Allergie gegen die Ambrosiapollen. Symptome können bei Betroffenen einer Ambrosia-Allergie zwischen Juni und Oktober bei uns in Deutschland auftreten.

Von | 2017-06-23T11:11:11+00:00 23 Jun 2017|Interviews & Beiträge|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close