Laktoseintoleranz2017-04-27T14:56:16+00:00

Reisen mit Laktoseintoleranz

Einführung: Laktoseunverträglichkeit – Ursachen und Beschwerden

Betroffene einer Laktoseintoleranz, auch bekannt als Milchzuckerunverträglichkeit, können Milchzucker, der sich in vielen Nahrungsmitteln befindet, nicht richtig verdauen. Das Verdauungsenzym Laktase wird bei Personen mit dieser Unverträglichkeit entweder in geringerem Maße oder gar nicht produziert. Es wird davon ausgegangen, dass ca. drei Viertel der Menschheit an einer Laktoseintoleranz leiden. In Deutschland geht man von ca. 15%-25% der Gesamtbevölkerung aus; im asiatischen Raum ist die Milchzuckerunverträglichkeit hingegen sehr viel weiter verbreitet.

Allein schon aus diesen Zahlen wird ersichtlich, dass eine Laktoseintoleranz nicht immer zu einer echten Krankheit führen muss, sondern durch vernünftigen Umgang mit Milchzucker meist gut beherrscht werden kann.

Wer unter einer Laktoseintoleranz leidet, sollte versuchen, Produkte mit Milchzucker zu meiden, welcher neben Milchprodukten auch unerwartet Bestandteil in vielen anderen Lebensmitteln, wie Süßigkeiten, Brot und Würzmischungen, sein kann.

Inzwischen gibt es in Super- und Drogeriemärkten schon ein umfangreiches Angebot an gekennzeichneten laktosefreien Lebensmitteln und auch Produkte mit reduziertem Milchzuckeranteil.

 

Auf Reisen: Urlaubs-Tipps für Menschen mit Laktoseintoleranz

Wer einige Dinge bei seiner Reiseplanung beachtet, kann auch außerhalb seiner gewohnten Umgebung eine unbeschwerte Zeit verbringen. Nachfolgend haben wir einige Tipps für Sie gesammelt:

  • Destination: Wer an einer Laktoseintoleranz leidet und gerne etwas weiter weg verreisen möchte, der sollte Asien in Erwägung ziehen. Ein Großteil der Bevölkerung verträgt keine Milchprodukte, weswegen diese selten in der Küche verwendet werden. Auch Amerika und Kanada sind zu empfehlen. Die Auswahl an laktosefreien Produkten in den Supermärkten ist hier zum einen recht gut, zum anderen werden diese i.d.R. deutlich gekennzeichnet. Außerdem findet man in den meisten größeren Städten der Erde eine gute Auswahl an Restaurants, die entweder darauf spezialisiert sind oder auf alle Fälle einige geeignete Gerichte auf der Karte haben.
  • Unterkunft: Glücklicherweise gibt es inzwischen eine immer größer werdende Anzahl von Unterkünften, die sich auf die Bedürfnisse laktoseintoleranter Gäste eingestellt haben. Mit etwas Recherche im Vorfeld finden Sie sicherlich eine geeignete Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub. Schauen Sie doch einmal unsere Vorschläge unterhalb dieses Artikels an.
    Viele Unterkünfte bieten ihren Gästen inzwischen Alternativen für Milchprodukte an oder bereiten speziell auf sie zugeschnittene Mahlzeiten vor. Einige Hotels kennzeichnen ihre Lebensmittel in der Menükarte oder am Buffet auch mit den genauen Inhaltsstoffen. Dies ist aber leider noch recht selten der Fall. Am besten fragen Sie vor der Buchung in Ihrem Wunschhotel nach; außerdem empfiehlt sich eine kleine Erinnerung vor Anreise.
  • Sprachbarrieren: Wer außerhalb des deutschsprachigen Raumes verreisen möchte, kann durchaus auf Sprachbarrieren treffen. Gerade bei der Suche nach einem Supermarkt oder beim Bestellen im Restaurant kommt es häufiger zu Schwierigkeiten. Bitte bereiten Sie sich auf solche Situationen vor, indem Sie sich vorab entsprechendes Vokabular aneignen oder Bildkärtchen vorbereiten. Alternativ können Sie beim DAAB (Deutscher Allergiker- und Asthmabund) Restaurantkarten zu den wichtigsten Allergieauslösern bestellen. Nachfolgend die Adresse: Deutscher Allergiker- und Asthmabund, Fliethstr. 114, 41061 Mönchengladbach, Tel: 02161-814940. Bei dem Europäischen Verbraucherzentrum können Sie auch Ihre eigene Allergiekarte erstellen:
  • Flugreisen: Wer eine Flugreise plant, sollte sich auch mit dem Essen an Board auseinandersetzen. Einige Fluggesellschaften, wie z.B. Singapore Airlines und British Airways, bieten inzwischen die Buchung von speziellen Gerichten an. Dies muss jedoch frühzeitig bei den Airlines angemeldet werden. Bitte bedenken Sie, dass die Sondergerichte nicht auf allen Flügen angeboten werden können. Es ist daher empfehlenswert, sich direkt bei der Fluggesellschaft nach der Verfügbarkeit auf dem jeweiligen Flug zu erkundigen.
  • Medikamente: Bitte vergessen Sie nicht, Medikamente für den Notfall einzustecken. Empfehlenswert ist es, diese auf das Hand- und Aufgabegepäck zu verteilen, sollten Gepäckstücke verloren gehen oder verspätet ankommen.
  • Notration: Ein paar Cracker oder Brotaufstriche für den Notfall können nicht schaden. Schauen Sie am besten, was sich gut transportieren lässt, was haltbar ist und vor allem in dem jeweiligen Land eingeführt werden darf.

Empfohlene Hotels bei Laktoseintoleranz

Filter Products Anzeigen 1 - 9 von 29 Ergebnisse
Allergien filtern
Ernährung filtern

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close